Mittwochsbiker 06012015 002Mountainbiken im Winter? - "wer will das wirklich" werden sich einige von euch Fragen, aber es gibt sie, die Mountainbiker, die nicht nur im Sommer fahren. Seit Oktober immer mittwochs, o.k. auch manchmal am Dienstag, sieht man im Dachauer Hinterland Biker mit Lampen auf den Schotter-, Wald- und Wiesenwegen. Alleine sind Manfred und Herbert meist nicht unterwegs, wenn sich auch von den Freizeit Sportler bislang noch keiner aufgerafft hat, sieht man immer wieder Lampen auf Rädern über die Flure sich bewegen. Spannend ist es schon, wenn man fokussiert auf den Lichtkegel über die Lande pedaliert und dabei von so manchem Reh, Fuchs, Hase oder Vogel überrascht wird. Wer es noch nie gemacht hat, der kann auch nicht mitreden, wenn es um die Faszination Biken im Lichtkegel oder bei winterlichen Bedingungen geht. Auch so mancher Sturz ist damit dabei, der durch die weichen oder matschigen Böden allerdings in der Regel glimpflich ausgeht.

 

Mittwochsbiker 06012015 013Mittwochsbiker 06012015 014

  

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwochsbiker 06012015 007Mit der richtigen Ausrüstung macht das Fahrradfahren auch an kalten und matschigen Tagen viel Spaß. Die heute verfügbare Funktionskleidung schützt viel besser vor Wind und Nässe und ist gleichzeitig atmungsaktiv. Putzen und Waschen gehört genauso dazu wie die Pflege von Material, da das Bike bei diesen Konditionen besonders beansprucht wird. So freut sich das Bike über jeden Tropfen Öl das es mehr bekommt als im Sommer.

Keep on Biking

 

Spendenbergabe FZS 2015 lrSpende für soziale Zwecke

 

Aus den Erlösen des Christkindlmarkt-Standes spenden die Freizeitsportler seit vielen Jahren für soziale Zwecke in Gemeinde und Landkreis. Die diesjährige Spende ging an den Sozialfonds der Gemeinde Vierkirchen, der in Not geratenen Bürgern unbürokratische Hilfe leistet. Bürgermeister Harald Dirlenbach nahm die Spende von 250 Euro entgegen und dankte im Namen der Gemeinde und der künftigen Empfänger.

 

20150704 184859Dieses Jahr fand das Sommerfest der Freizeitsportler in neuer „Location“, beim Sportheim des SCV statt. Denn der langjährige Feierort am Jakobus-Kindergarten steht ja nun leider nicht mehr zur Verfügung.

Bei über 30° Hitze wurden die fast 70 Gäste bestens verköstigt: Es wurde griechisch gegrillt mit entsprechenden Beilagen und es gab Getränke aller Wahl. Die Bewirtung am Sportheim war perfekt und ließ keine Wünsche offen.

 

Bei dem inzwischen fest etablierten Dart-Wettkampf wurden wieder die besten Werfer in den Altersklassen Erwachsene und Kinder ausgespielt und mit Preisen prämiert, wenn auch der Sekt infolge der Temperaturen am selben Abend leider nicht trinkbar war.

 

Das üppige Kuchenbuffet wurde erstmalig auf den späteren Abend verlegt, aber dies passte auch gut zur Hitze. Alles in allem war es wieder eine sehr gesellige Runde, bei der nicht nur sportliche Themen bis spät in die Nacht besprochen wurden. Mit einem Absacker-Ouzo wurde das Fest zu später Nachtstunde beendet.

Gerne nächstes Jahr wieder!

 

20150704 184600 20150704 210917 20150704 212416

 

Segway 4Bei der Jahresabschlussfeier gab es die Gutscheine – jetzt wurden sie eingelöst. Am Sonntag den 26.07.15 starteten Sven mit Anita, Thorsten, Mane und Martin um 8.00 Uhr mit der S-Bahn nach München zur Segway Tour.

 

Am Startpunkt angekommen, gab's erstmal eine Einweisung, wie man mit diesem High-Tech Gerät umzugehen hat: Lenker anfassen, mit einem Bein aufsteigen und dann das zweiten Bein darauf. Wenn man mal drauf steht, einfach ruhig und senkrecht stehen bleiben. Dann den Lenker, der wie ein Joystick funktioniert, nach vorne, seitwärts oder zurück schieben - schon geht’s los. Was einfach klingt muss aber erst einmal im Kopf umgesetzt werden. So waren die Übungsrunden zunächst noch etwas holprig aber wir gewöhnten uns dann doch schnell an das neue Gefährt.

 

Dann ging es auch schon los zur Altstadtrundfahrt. Bei schönstem Wetter entlang der Isar, Maximilianstrasse, Deutsches Museum, Oper, Eisbachkanal und vielen weiteren Stationen zurück zum Ausgangspunkt. München einmal ganz anders kennenlernen und selbst die München-Kenner lernten neue Anekdoten kennen.

 

Wir hatten alle viel Spaß bei der Tour, wie man auf den beigefügten Bildern auch sehen kann. Nach der dreistündigen Stadtrundfahrt über rund 20 km, ging es zur Stärkung in den Biergarten mit Weißwurst und Weißbier.

 

Herzlichen Dank an alle Freizeitsportler für diesen erlebnisreichen Vormittag!

 

Segway 2 Segway 5 Segway 1

6. Oberilmtaler Hügellauf am Samstag, 25.07.2015 und der Freizeitsport war dabei!

 

oberilmtal laufDieser Lauf macht seinem Namen wirklich alle Ehre: es ist hügelig im Oberilmtal! Neben Thorsten hatte sich auch Antonia Rabenschlag dieser Herausforderung gestellt. Nach den heißen Wochen zuvor waren die Bedingungen fast optimal, allenfalls etwas windig.

 

Bei dem in 2015 erstmalig angebotenen Schülerlauf über eine Distanz von ca. 2 km hat sich Antonia unter insgesamt 31 Finishern mit dem 14. Platz gut im Mittelfeld platziert und in Ihrer Altersklasse sogar den 2. Platz belegt. Eine sehr gute Voraussetzung für den Endspurt des König Ludwig Lauf Cups beim Abschluss mit dem Indersdorfer Strassenlauf am kommenden Wochenende.

 

Bei dem landschaftlich abwechslungsreichen Hauptlauf über 10km mit insgesamt 130 Höhenmetern konnte sich Thorsten unter insgesamt 95 Finishern den 62. Platz erkämpfen und landete in seiner Altersklasse zwar auf dem 19 Platz, aber immerhin noch besser, als die persönliche Zeitvorgabe. Der Streckenrekord des 10km Hauptlaufs wurde vom Sieger Florian Pasztor mit einer Zeit von 33:07,5 Min. nur knapp verpasst.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Antonia Rabenschlag:  09:26,1 Min. = 2. Platz WK U12

Thorsten Rabenschlag:  51:41,4 Min. = 19. Platz M40

Die von einer familiären Atmosphäre geprägte Veranstaltung war sehr gut organisiert und moderiert von Volker Melzer. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Indersdorf 2015 1Beim diesjährigen Indersdorfer Strassenlauf waren die Freizeitsportler in 2 Disziplinen und mit dem Nachwuchs noch in einer dritten Disziplin vertreten.

 

Es waren optimale Bedingungen für die insgesamt fast 300 Teilnehmer: angenehme Temperaturen und trocken (allenfalls ein paar Regentröpfchen beim Zieleinlauf).

 

Begeisterte Zuschauermengen am Marktplatz, unter denen sich auch ein Freizeitsportler fand, aber auch entlang der Strecke spornten die Läufer regelrecht an.

 

Wolfgang konnte in einem packenden Schlussduell beim Nordic Walking seinen ersten Platz aus dem Jahr 2013 zurückgewinnen. Hagen, Jaro und Thorsten kämpften unter den 156 Finishern des Hauptlaufs (5 Runde à 2 km) um Ihre Plätze. Antonia konnte sich bei dem 1.200m Schülerlauf unter den insgesamt 26 Finishern den 3 Platz in der Altersklassenwertung ergattern und erreichte dadurch auch den 2. Platz beim Abschluss des diesjährigen im König Ludwig-Laufcups ihrer Altersklasse.

 

Überhaupt wurde der erstmalig in 2015 ausgetragene König Ludwig Laufcup (aus den Veranstaltungen Vierkirchner Turmlauf, Oberilmtaler Hügellauf und Indersdorfer Strassenlauf) sehr gut angenommen, wie sich an den zahlreichen Siegern bei der Siegerehrung zeigte. Das lässt auf einen größeren Zulauf in der nächsten Saison (beginnend mit dem Jetzendorfer Crosslauf am 08.11.2015) hoffen.

 

indersdorf 2015Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Wolfgang Gartenlöhner (Nordic Walking / 4.000m):  00:29:19 Min. = 1. Platz Männer

 

Hagen Mielert (Hauptlauf / 10.000m):  00:49:20 Min. = 4. Platz M55

 

Jaro Tancer (Hauptlauf / 10.000m):  00:58:01 Min. = 7. Platz M60

 

Thorsten Rabenschlag (Hauptlauf / 10.000m):  00:48:36 Min. = 12. Platz M45

 

Antonia Rabenschlag (Schülerlauf / 1.200m):  00:05:18 Min. = 3. Platz WK U12

 

Auch in diesem Jahr war der Indersdorfer Strassenlauf wieder perfekt organisiert - vielen Dank dafür an die SG Indersdorf!

35 unerschrockene Läufer schreckten auch vor Regen nicht zurück und bewältigten die Strecken über 4 km bzw. 10 km im Laufen oder die 6 km im Nordic Walking. Zur Belohnung gab es anschließend im Cafe Paso einen Sektempfang.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und an Wirt Christoph vom Cafe Paso, der extra für diese Veranstaltung seinen Weihnachtsurlaub unterbricht und das Cafe Paso für 2 Stunden öffnet.

fzs weihnachtsfeier 2015 1Auch bei der diesjährigen Weihnachtsfeier im Vierkirchner Sportheim konnte unser Präsi, der Sven, wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken:

  • der 10. Vierkirchner Turmlauf mit einer für das damalige Wetter noch guten Teilnehmerzahl
  • das Sportheim als neue Location mit professioneller Bewirtung hat sich für das Sommerfest bestens bewährt
  • eine sportliche Radtour im Vierkirchner Umland, organisiert vom Bernd, mit anschließendem Grillen beim Herbert zur Sommerpause
  • eine abwechslungsreiche Wanderung im Chiemgau mit Übernachtung auf der Priener Hütte, perfekt vorbereitet vom Herbert
  • ein erfolgreicher Christkindlmarkt am 3. Advent, organisiert vom Bernd.

 

Beim anschließenden Trainings-Rückblick vom Mane war bei 44 Trainingstagen die durchschnittliche Trainingsbeteiligung mit 24 Teilnehmern wieder erfreulich hoch. Doch Mane ließ es sich nicht nehmen, dem einen oder anderen in das sportliche Gewissen zu reden. Denn wie in den Vorjahren, waren wieder einmal dieselben langjährigen Freizeitsportler beispielhaft in der Trainingsbeteiligung: So teilten sich der Jak und der Bert mit 36 Teilnahmen den 1. Platz. Aber der Harry hat mit einer sehr guten Drittplatzierung bei 35 Teilnahmen praktisch vom Start weg den „alten Hasen“ Ihre Plätze streitig gemacht.

 

Dass sich das Engagement für das Sportabzeichen (vor 21 Jahren entstanden aus einer Bierlaune heraus) lohnt, zeigt auch die rege Teilnahme. Insgesamt haben 17 Freizeitsportler das Sportabzeichen abgelegt und alle in Gold!
Von Beginn an dabei, haben der Bachmann Klaus, der Horst und Mane mit 21 die meisten Abzeichen erhalten, dicht auf gefolgt von den mit 20 Abzeichen Zweitplatzierten Weber Martin und Drexler Georg. Erfreulich: Es gab mit dem Jaro und dem Rainer auch heuer wieder Einsteiger. Macht weiter so!

 

Zum Abendessen gab es ein tolles griechisches Buffet und reichlich Getränke, diesmal alles gesponsort von unseren Geburtstags-Jubilaren Jaro und dem Reuter Martin. Ein herzlicher Dank dafür!

 

Als dann eigentlich alle den Abend gemütlich ausklingen lassen wollten, trat plötzlich ein zotteliger Krampus auf und kurz darauf war auch schon der leibhaftige Nikolaus erschienen. Kaum hatte er sein goldenes Buch aufgeschlagen, da zeigte sich auch schon, dass so mancher vermeintlich braver Freizeitsportler so einiges auf dem Kerbholz hatte. Mal sehen, ob sich daraus gute Vorsätze für das nächste Jahr ergeben …

 

Ein paar Anekdoten aus dem goldenen Buch vom Nikolaus:

  • Da Präsi kann nicht singen und nicht ausrufen. Als Nachtwächter oder Marktschreier wäre er nicht zu gebrauchen.
  • So mancher Sportler leiht sich ein E-Bike aus, des er gar nicht nötig hat und fahrt allen auf und davon.
  • Was dabei raus kummt, wenn man einseitig sein Training organisiert, sieht man beim Freizeitler xyz. Wenn er sich auf ungewohntes Terrain begibt, dann hängt er über dem Lenker wie da Jan Ulrich wenns ihm das Doping klauen.
  • Auch der Kassier bekam seine Rüge, da er den Wiesenbesuch dem Ausflug mit den Freizeitsportlern vorzog.

Vielen Dank an alle für die Organisation und die Beiträge zu dieser gelungenen Weihnachtsfeier mit so mancher Überraschung